Deutsche Rechtsreferendare und Mitarbeiter

Die Kanzlei Polten & Associates bietet seit jeher deutschen Referendaren und Praktikanten an, einen Teil ihrer Ausbildung in unserer Kanzlei zu absolvieren. Die Referendare und Praktikanten erhalten dabei die Möglichkeit, die gerichtliche und außergerichtliche Tätigkeit eines kanadischen Anwalts kennen zu lernen.

Wir nehmen derzeit Bewerbungen gerne entgegen (siehe unten VI.)!

Wir freuen uns auch über Bewerbungen von deutschen Rechtsanwälten. Wenn Sie mindestens ein Examen mit Prädikat abgeschlossen haben, fließend Englisch sprechen und idealerweise einige Berufserfahrung, vornehmlich im Familien-, Erb-, Handels- oder Steuerrecht mitbringen, möchten wie Sie gerne kennenlernen! Ausländische Rechtsanwälte mit drei oder mehr Jahren Berufserfahrung können ggf. auch die Zulassung der Law Society of Upper Canada als Foreign Legal Consultants erhalten.

AUSBILDUNGSPLAN (für Referendare)

I. Ausbildungsbereich

Die Anwalts- und Notariatskanzlei Polten & Associates liegt in der Innenstadt von Toronto, dem Wirtschafts-, Handels- und Bankenzentrum der Stadt. Die Kanzlei ist dementsprechend hauptsächlich zivilrechtlich ausgerichtet; es werden aber auch verwaltungsrechtliche und strafrechtliche Fälle bearbeitet. Die Tätigkeit erstreckt sich von der Beratung der Mandanten über die Ausarbeitung von Verträgen bis zu der Wahrnehmung der Interessen vor Gericht und der gesamten Notariatstätigkeit.

Da RA Eric P. Polten und  deutsch sprechen, werden in der Kanzlei auch Fälle bearbeitet, die Bezüge zum deutschen Recht aufweisen.

Der/die Referendar/in wird sowohl auf dem Gebiet des kanadischen Rechts, insbesondere in dem Recht der Provinz Ontario, als auch auf dem Gebiet des deutschen Rechts ausgebildet werden. Schwerpunkt der Ausbildung wird die Lösung unterschiedlicher Rechtsprobleme aus allen Rechtsgebieten des kanadischen und deutschen Rechts sein, wobei besonderer Wert auf eine praxisnahe Bearbeitung gelegt wird.

Die Kanzlei beschäftigt regelmäßig zwei bis drei deutsche Referendare gleichzeitig.

II. Rechtsbereiche

Die Tätigkeit wird vorwiegend folgende Rechtsgebiete betreffen:

Deutsches Zivilrecht einschließlich Familien- und Erbrecht, deutsches Handels- und Gesellschaftsrecht, Grundzüge des angloamerikanischen Rechts, Grundzüge des Internationalen Privatrechts.

Darüber hinaus sollte der/die Referendar/in über gute Englischkenntnisse einschließlich der englischen Rechtsterminologie verfügen.

Der/die Referendar/in wird mit einem Personalcomputer arbeiten. Entsprechende Vorkenntnisse sind empfehlenswert. Das Textverarbeitungsprogramm ist Microsoft Word.

III. Tätigkeitsbereiche

Der/die Referendar/in wird seine/ihre Tätigkeit unter der Aufsicht des Rechtsanwalts und Notars Eric P. Polten ausüben. Er/ Sie wird die Möglichkeit haben, sowohl die gerichtliche wie auch die außergerichtliche Tätigkeit eines kanadischen Anwalts kennen zu lernen. Nach einer entsprechenden Einführungszeit soll er/sie einzelne Fälle selbständig bearbeiten, selbst Mandantengespräche führen und die Korrespondenz unterschriftsreif vorbereiten. Die vertiefte Bearbeitung einzelner Rechtsbereiche wird nach Wunsch möglich sein.

IV. Zeitlicher Ablauf der Ausbildung

  1. Einführung in die Aufgaben und Organisation der Anwaltskanzlei.
  2. Übernahme von praktischen Arbeiten soweit es die Rechts- und Sprachkenntnisse des/der Referendars/in zulassen.
  3. Ein besonderer Schlussabschnitt ist nicht vorgesehen. Ziel der Ausbildung ist, dass der/die Referendarin nach und nach selbständig Aufgaben bearbeitet und einzelne Fälle übernimmt. Er/Sie soll am Ende der Ausbildung Rechtsfälle mit Bezügen zum angloamerikanischen Recht bearbeiten können.

Die Arbeitszeiten sind werktags von 9-17 Uhr. Ein zusätzliches Entgelt wird nicht gezahlt.

V. Visum / Arbeitserlaubnis

Auch für eine unbezahlte Praktikumstätigkeit ist nach nach dem gegenwärtigen kanadischen Recht (Stand 10/2012) ein Visum mit Arbeitserlaubnis erforderlich. Für deutsche Rechtsreferendare ist der schnellste und einfachste Weg zur Arbeitserlaubnis die Teilnahme an dem Programm "International Experience Canada" in der Kategorie "International co-op". Da die Plätze begrenzt sind, empfiehlt sich eine frühzeitige Antragstellung. Alternativ kann es möglich sein, eine reguläre Arbeitserlaubnis zu beantragen; zuständig für Anträge deutscher Staatsbürger ist die kanadische Botschaft in Wien. Bitte informieren Sie sich online auf den verlinkten Seiten über die Einzelheiten; die geltenden Vorschriften können sich jederzeit kurzfristig ändern.

VI. Bewerbung

Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich an Herrn Eric P. Polten. Für Bewerbungen als Referendar ist es unbedingt erforderlich, dass Sie uns eine Kopie Ihres ersten Staatsexamens, auch in gescannter Form, zukommen lassen. Liegt das Zeugnis noch nicht vor, kann es auch nachgereicht werden. Bewerbungen ohne eine Kopie des ersten Staatsexamens können nicht berücksichtigt werden.

Weitere nützliche Informationen enthält unser Merkblatt für Rechtsreferendare (in Überarbeitung).